Geschichte

Das erste mal wurde das Haus 1849 urkundlich erwähnt. Der damalige Hausname war "Cal la Dulia". Es war, wie auf alten Bildern unschwer zu erkennen, eines der vier Herrenhäuser im Dorf.

Der Besitzer, ein Barcelonese hat, wie man sich im Dorf erzählt, dieses Haus, in einer durchzechten Nacht, beim Kartenspielen verzockt.

Der neue Hausname wurde dadurch Cal Lloros (Das Papageienhaus). Es wurde in der Familie weitervererbt bis es letzlich jahrelang leer stand.

Als die Besitzerin, eine "Papageientochter", kein weiteres Interesse am Haus hatte, bot sich uns die Gelegenheit dieses zu kaufen.

Das Haus wurde im Jahr 2000 von Grund auf renoviert. Es steht am Ende in einer für spanische Dörfer typischen Häuserzeile. Gebaut mit massiven Feldsteinmauerwerk bietet es im Winter gute Isolierung und im Sommer ist es auch ohne Klimaanlage angenehm kühl. Das Haus ist das ganze Jahr bewohnbar. Heizung, Wasser- und Elektroinstalation sowie eine Sat-Anlage wurde neu installiert.

Bei der Renovierung wurde die alte Substanz, unter anderen eine Zisterne im Keller, weitmöglich erhalten. Zwei Etagen sowie das Dach wurden komplett erneuert. Es liegt in leichter Hanglage, so das Eingang und Keller auf Straßenhöhe sind. Die im Haus vorhandenen Zementfliesen wurden abgetragen, restauriert und wieder verlegt und mit gefärbten Estrich ergänzt. An den Wänden in den Nassbereichen haben wir auf Fliesen verzichtet und dafür italienischen Stuck aufgetragen.